Investor Relations

Wachstum & Profitabilität

durch Branchenboom & Erfahrung

 

Die Raumfahrtbranche hat sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt. Im Geschäftsjahr 2020 wurde ein Rekordwert von 1.200 gestarteten Satelliten verzeichnet. Die OHB SE konnte zum Jahresende 2020 einen historischen Höchstwert im Auftragsbestand von EUR 2,6 Mrd. erreichen.
Das aktuell sehr positive Marktumfeld bietet den Gesellschaften der OHB SE viele Chancen, so arbeiten die OHB-Unternehmen an Satelliten für ein überaus breites Anwendungsspektrum: Navigation, Telekommunikation, Wissenschaft, Exploration und Erdbeobachtung – insbesondere dieser Bereich konnte in jüngster Vergangenheit vermehrt an Bedeutung gewinnen. Zurzeit entwickelt und baut OHB beispielsweise im Rahmen des Erdbeobachtungsprogramms Copernicus zwei Umweltsatelliten, die erstmals gezielt die durch menschliche Aktivitäten verursachten Kohlenstoffdioxid-Emissionen messen werden.

Mehr dazu im Podcast des Effecten-Spiegel-Magazins mit Dr. Lutz Bertling, Vorstand für Strategie, Unternehmensentwicklung und Digitalisierung.

Seit dem Geschäftsjahr 2005 hat die Gesellschaft (Ausnahme: im allgemein Covid-geprägtem Jahr 2020) ununterbrochen Dividendenausschüttungen an ihre Aktionäre vorgenommen. Trotz der beeindruckenden Wachstumshistorie hat das Unternehmen bisher keine Barkapitalerhöhung durchgeführt. Im Verlauf der 40-jährigen OHB-Geschichte konnte das Unternehmen den Umsatz auf über EUR 1 Mrd. steigern, die Gesellschaft beschäftigt derzeit 3.000 Mitarbeiter an 14 Standorten in 10 Ländern. Damit hat sich das ehemalige „Garagenunternehmen“ mit wenigen Beschäftigten zu einem der drei großen Europäischen Satellitensystem-Lieferanten entwickelt.

Dieser Status ist ein Zwischenschritt – durch die derzeitige Umsetzung der im Jahr 2020 vorstellten Konzernstrategie wird sich der Konzern zukünftig noch besser positionieren, die Strategie 2025 ist der Wegbereiter für die Erreichung der mittelfristigen Finanzziele.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Aktie der OHB SE und stehen im kontinuierlichen Dialog mit unseren Aktionären. Auf Wunsch erhalten Sie unsere Veröffentlichungen über E-Mail zugeschickt, bitte senden Sie hierfür eine E-Mail an ir@ohb.de.

Ad-hoc-Mitteilungen

Bremen, 20. Januar 2021. Die OHB ist durch die Europäische Raumfahrtagentur ESA im Namen der Europäischen Kommission darüber informiert worden, dass das Angebot der OHB System AG (ein Tochterunternehmen des Bremer Raumfahrtkonzerns OHB SE, Prime Standard; ISIN: DE0005936124) für die Satelliten der zweiten Generation im Programm Galileo nicht erfolgreich war.

Weiterlesen

Laut Presseberichten des heutigen Tages ist das Angebot der OHB System AG (ein Tochterunternehmen des Bremer Raumfahrtkonzerns OHB SE, Prime Standard; ISIN: DE0005936124) für die Satelliten der zweiten Generation im Programm Galileo nicht von den entscheidenden Stellen (Europäische Raumfahrtagentur ESA und die Europäische Kommission) ausgewählt worden. OHB liegt keine entsprechende Vergabeentscheidung vor, laut Medienberichten wird diese erst Ende des Monats Januar getroffen werden.

Weiterlesen

IR-Mitteilungen