Pressemitteilung

Space for Humanity – OHB SE auf der ILA 2022

Zukunft der Weltraumtechnologie gestalten – Nutzen für die Menschheit ausbauen

Berlin / Bremen, 21. Juni 2022. Mit einem innovativ gestalteten Stand präsentiert sich der Raumfahrt- und Technologiekonzern OHB SE auf Europas größter Luft- und Raumfahrtausstellung, der ILA in Berlin. Gemeinsam mit ihren internationalen Tochterunternehmen zeigt die OHB SE ihre hohe Kompetenz in den Bereichen Erdbeobachtung, Sicherheit und Verteidigung sowie Digitalisierung und neuen Zugängen zum All. Der diesjährige Messeauftritt des Unternehmens steht unter dem Motto „Space for Humanity“.

Wenn sich vom 22. bis 26. Juni die internationale Raumfahrt-Community in Berlin trifft und Ministerien, Raumfahrtagenturen, Wissenschaft und Industrie gemeinsam neueste Anwendungen und Entwicklungen der Weltraumtechnologie präsentieren und diskutieren, wird deutlich, wie sehr die Luft- und Raumfahrtbranche auch von strategischer Bedeutung für die Sicherheit, Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit Europas ist. Mit den Themenschwerpunkten Nachhaltigkeit und Klimawandel, Digitalisierung und Forschung liegt der Fokus der Messe dieses Jahr vor allem auf dem Nutzen der Raumfahrt für die Menschheit.

Von EnMAP zu den Megatrends der Raumfahrt

Von dem Umweltsatelliten EnMAP (Environmental Mapping and Analysis Programme), mit dessen Start im April eine neue Ära der Erdbeobachtung begonnen hat, bis zu den Megatrends in der Raumfahrt zeigt OHB auf der Messe, welch große Schlüsselrolle der Blick aus dem All für alle Bereiche unseres Lebens hat.

Mit Hyperspektralbildern und der Erkennung von natürlichem und von Menschen verursachtem CO2 leisten Satelliten einen großen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel. Schutz und Sicherheit bietet OHB mit Satellitensystemen wie Electra, OptSat, SARah oder Hera. Auf der ILA können die Gäste auf dem OHB-Messestand erfahren, welche Vorteile ein vollelektrisch betriebener Satellit hat, was Radar gegenüber optischen Kameras zu bieten hat und wie unsere Erde vor einem Asteroiden geschützt werden kann.

Globale Navigation, Telekommunikation und Klimabeobachtung sind allerdings nur möglich, wenn zuverlässige Launchersysteme die Satelliten sicher ins All bringen. Mit MT Aerospace, der Rocket Factory Augsburg, OHB COSMOS und GOSA stehen vier Teams der OHB-Familie auf der Messe bereit, um ihren jeweiligen Zugang zum Weltraum zu präsentieren.

Raumfahrt erleben

Ein besonderes Highlight der ILA ist der „Space Pavilion“. Gemeinsam gestaltet von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sowie der im Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) vertretenen Unternehmen können die Besucherinnen und Besucher der ILA auf 1400 Quadratmetern Raumfahrt erleben. Die OHB SE ist gleich mit fünf Exponaten aktueller Missionen in dieser weltweit einzigartigen Raumfahrtausstellung vertreten, und mit spannenden Beiträgen sind OHB-Experten aus allen Geschäftsbereichen auf der „Space Stage“ im an allen Messetagen aktiv. Der OHB-Vorstandvorsitzende und BDLI Vizepräsident Raumfahrt, Marco Fuchs, wird gemeinsam mit dem ESA-Generaldirektor Dr. Josef Aschbacher, der DLR-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla und dem DLR-Vorstand Dr. Walther Pelzer den „Space Pavilion“ am ersten Messetag eröffnen.

Besuchen Sie uns auf unserem Stand in Halle 6 und im „Space Pavilion“. Für Terminanfragen oder Interviewwünsche erreichen Sie das Team der Unternehmenskommunikation vor Ort auf der ILA unter 0173-463 23 06 oder per Mail an pr@ohb.de.

Kontakt für Medienvertreter:

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 421 2020 9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Kontakt für Investoren und Analysten: 

Martina Lilienthal
Leiterin Investor Relations
Tel: +49 421 2020 7200
E-Mail: ir@ohb.de