Pressemitteilung

OHB Sweden und Satlantis unterzeichnen Vertrag zur Realisierung von Erdbeobachtungssatelliten

InnoSat-Plattform von OHB Sweden als Basis für Mikrosatelliten

Juan Tomas Hernani, CEO Satlantis (vorne links), Benoit Mathieu, Geschäftsführer OHB Sweden (vorne rechts), Marco Fuchs, CEO OHB SE (hinten links) und Jean-Jacques Dordain (ESA) (hinten rechts). © OHB Sweden

Kista, 16. September 2022. OHB Sweden, ein Tochterunternehmen des Raumfahrtkonzerns OHB SE, und das spanische Raumfahrtunternehmen Satlantis haben jetzt einen Vertrag zum Bau von zwei Satelliten unterzeichnet. Die Mikrosatelliten werden auf der InnoSat-Plattform von OHB Sweden basieren und mit vier von Satlantis bereitgestellten optischen Kanälen ausgestattet werden. Der Start ist für 2024 geplant. Ein mögliches Anwendungsgebiet der Erdbeobachtungssatelliten ist die Erkennung von Methanemissionen.

 "Dies ist bereits die fünfte Nutzung unserer InnoSat-Plattform und ein Beweis für die Vielseitigkeit und Wettbewerbsfähigkeit unseres Produkts. Unsere InnoSat-Satellitenplattform vereint Zuverlässigkeit und Robustheit, die wir unserer 30-jährigen Erfahrung in der Raumfahrtbranche verdanken. In Kombination mit der Satlantis-Kameratechnologie haben wir hier eine wettbewerbsfähigste Infrarotlösung für die Erdbeobachtung durch Mikrosatelliten geschaffen", sagte Benoit Mathieu, CEO von OHB Sweden.

Kontakt für Medienvertreter:

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 421 2020 9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Kontakt für Investoren und Analysten: 

Martina Lilienthal
Leiterin Investor Relations
Tel: +49 421 2020 7200
E-Mail: ir@ohb.de