IR-Mitteilungen

OHB SE legt 9-Monats-Zwischenbericht 2022 vor

  • Gesamtleistung erreicht erstmals EUR 694,5 Mio. (+13%)
  • Profitabilitätskennzahlen erreichen ebenfalls historische Höchstwerte:
    EBITDA steigt auf EUR 68,0 Mio. (+15%), EBIT auf EUR 41,4 Mio. (+26%)
  • Periodenüberschuss verbessert sich stark auf EUR 27,6 Mio. (+45%)

Bremen, 10. November 2022. Der OHB-Konzern (ISIN: DE0005936124, Prime Standard) erzielte nach neun Monaten eine gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigerte (+13%) Gesamtleistung von EUR 694,5 Mio. (Vorjahr: EUR 615,1 Mio.). Das operative Ergebnis (EBITDA) erhöhte sich von EUR 59,4 Mio. im Vorjahr auf EUR 68,0 Mio. Die erzielte operative EBITDA-Marge erhöhte sich im Berichtszeitraum auf 9,8%, nach 9,7% im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das EBIT verbesserte sich in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres deutlich auf EUR 41,4 Mio. nach EUR 32,7 Mio. im Vorjahr. Die entsprechende EBIT-Marge erhöhte sich entsprechend auf 6,0% nach 5,3% im Vorjahreszeitraum.

Das Finanzergebnis in Höhe von EUR -1,3 Mio. hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum im Wesentlichen aufgrund von Wechselkurseffekten deutlich verbessert (Vorjahr: EUR -3,6 Mio.). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erhöhte sich damit nach den ersten neun Monaten 2022 um 38% auf EUR 40,0 Mio. (Vorjahr: EUR 29,1 Mio.). Einkommen- und Ertragsteuern in Höhe von EUR 12,4 Mio. (Vorjahr: EUR 10,0 Mio.) resultierten im Berichtszeitraum 2022 in einem Konzernperiodenergebnis von EUR 27,6 Mio., dieses war gegenüber dem Vorjahr (EUR 19,1 Mio.) um 45% erhöht.

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Segments SPACE SYSTEMS lag mit EUR 562,1 Mio. signifikant über dem Niveau der ersten neun Monate des vorherigen Jahres (EUR 500,8 Mio.). Die erhöhte Gesamtleistung resultierte in einem verbesserten operativen Ergebnis (EBITDA) von EUR 49,8 Mio. (Vorjahr: 40,1 Mio.). Das EBIT des Segments lag mit EUR 30,5 Mio. sehr deutlich über dem Wert des Vorjahres von EUR 19,6 Mio. Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung erhöhte sich damit von 3,9% im Vorjahr auf 5,4% im Berichtszeitraum.

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Segments AEROSPACE lag in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2022 mit EUR 86,5 Mio. deutlich über dem Wert des Vorjahres von EUR 67,3 Mio. Das operative Ergebnis (EBITDA) für dieses Segment stieg auf EUR 9,9 Mio. im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (EUR 4,6 Mio.). Dies führte zu einem ebenfalls deutlich verbesserten EBIT in Höhe von EUR 4,5 Mio. (Vorjahr: EUR 0,0 Mio.). Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung erreichte damit 5,2% nach 0,0% im Vorjahr.

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Segments DIGITAL lag in den ersten neun Monaten mit EUR 69,3 Mio. unterhalb des Vorjahresniveaus (EUR 75,7 Mio.). Das operative Ergebnis (EBITDA) für dieses Segment betrug EUR 8,3 Mio. nach EUR 14,3 Mio. im Vorjahr und für die Kennzahl EBIT konnte ein Wert von EUR 6,5 Mio. (Vorjahr: EUR 12,7 Mio.) erzielt werden. Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung erreichte damit 9,4% nach 16,8% im Vorjahreszeitraum.

Der feste Auftragsbestand des Konzerns lag nach neun Monaten des Geschäftsjahres 2022 bei EUR 1.859 Mio. nach EUR 2.364 Mio. im Vorjahr. Davon entfallen mit EUR 1.437 Mio. rund 77% auf die OHB System AG. Zum Stichtag 30. September 2022 lag die Bilanzsumme des OHB-Konzerns mit EUR 1.073,8 Mio. um knapp 12% über dem Niveau des 31. Dezember 2021 (EUR 960,8 Mio.). Die Steigerung des Eigenkapitals von EUR 252,6 Mio. auf EUR 287,5 Mio. resultierte trotz der Bilanzverlängerung in einer verbesserten Eigenkapitalquote zum 30. September 2022 von 26,8%, nach 26,3% zum Jahresultimo am 31. Dezember 2021.

Zum Ende des Berichtszeitraums lag der Finanzmittelbestand mit EUR 46,3 Mio. unter dem Vorjahreswert (EUR 101,0 Mio.).

Aufgrund des hohen Auftragsbestands und der positiven Geschäftsentwicklung nach neun Monaten gehen wir davon aus, dass sich die Finanz- und Vermögenslage weiterhin gut entwickeln wird und bestätigen den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr hinsichtlich der Finanzkennzahlen EBITDA und EBIT, für die Werte in Höhe von EUR 97 Mio., bzw. EUR 60 Mio. erwartet werden. Unsicherheiten bestehen derzeit in Bezug auf die Erreichung der Guidance für die Kennzahl Gesamtleistung, die wir im Januar in Höhe von EUR 1,205 Mrd. prognostiziert hatten. Mögliche Lieferverzögerungen und die Entwicklung exogener Faktoren werden voraussichtlich dazu führen, dass die Guidance für die Kennzahl Gesamtleistung für das aktuelle Geschäftsjahr unterschritten wird.

Ergebniskennzahlen im Überblick

in TEUR Q3 / 2022 Q3 / 2021 9M / 2022 9M / 2021 +/- 9M
Umsatz 240.200 220.120 664.467 613.532 +8 %
Gesamtleistung 251.677 213.050 694.496 615.107 +13 %
EBITDA 25.206 20.106 68.042 59.405 +15 %
EBIT 15.920 11.286 41.359 32.695 +26 %
EBT 16.108 10.139 40.036 29.075 +38 %
Anteile der OHB SE Aktionäre am Jahresergebnis 10.807 6.587 26.098 18.909 +38 %
Ergebnis pro Aktie in EUR 0,62 0,38 1,50 1,09 +38 %
Finanzmittelbestand 46.310 101.034 46.310 101.034 -54 %
Kontakt für Investoren und Analysten: 

Martina Lilienthal
Leiterin Investor Relations
Tel: +49 421 2020 7200
E-Mail: ir@ohb.de

Kontakt für Medienvertreter:

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 421 2020 9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de