IR-Mitteilungen

OHB-Konzernabschluss 2022

  • Profitabilitätskennzahlen EBITDA und EBIT liegen mit EUR 99 Mio. und EUR 63 Mio. über den Erwartungen (EUR 97 Mio., bzw. EUR 60 Mio.)
  • Gesamtleistung erreicht EUR 1.001 Mio.
  • EPS mit EUR 1,97 auf neuem historischem Höchstwert, Dividendenvorschlag beträgt 60 Cent (+25 %)

Bremen, 15. März 2023. Der OHB-Konzern (ISIN: DE0005936124, Prime Standard) erreichte im Geschäftsjahr 2022 eine Gesamtleistung von EUR 1001,3 Mio. (Vorjahr: EUR 916,5 Mio.), der Umsatz veränderte sich auf EUR 944,5 Mio. (Vorjahr: EUR 905,0 Mio.). Beide Kennzahlen waren erneut durch globale Lieferkettenschwierigkeiten und aus ihnen resultierenden Lieferverzögerungen beeinflusst. Das EBITDA betrug im Berichtsjahr EUR 99,3 Mio. (Vorjahr: EUR 83,6 Mio.), die EBITDA-Marge erhöhte sich auf 9,9 % nach 9,1 % im Vorjahr. Das EBIT betrug EUR 63,2 Mio. (Vorjahr: EUR 47,0 Mio.). Die EBIT-Marge erhöhte sich damit von 5,1 % im Vorjahr auf 6,3 % und erreichte damit erstmals sei dem Geschäftsjahr 2009 wieder einen Wert von über 6 %. Die Anteile der Aktionäre der OHB SE am Jahresergebnis erreichten EUR 32,2 Mio. (Vorjahr: EUR 27,5 Mio.) und das Ergebnis je Aktie steigerte sich damit auf EUR 1,97 (verwässert und unverwässert) für das Geschäftsjahr 2022, nach EUR 1,58 im Vorjahr.

Der operative Cashflow betrug zum Bilanzstichtag EUR 9,1 Mio. (Vorjahr: EUR -17,3 Mio.), der Free-Cashflow erhöhte sich in der Berichtsperiode leicht auf EUR -14,1 Mio. (Vorjahr: EUR -15,5 Mio.). Das Eigenkapital stieg zum Bilanzstichtag auf EUR 293,5 (Vorjahr: EUR 252,6 Mio.). Aufgrund dieser Entwicklung resultierte die Erhöhung der Bilanzsumme auf EUR 1.080,7 Mio. im Vergleich zum Vorjahresstichtag (EUR 960,8 Mio.) dennoch in einer verbesserten Eigenkapitalquote von 27,2 % (Vorjahr: 26,3 %).

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Segments SPACE SYSTEMS lag mit EUR 810,8 Mio. über dem Niveau des Vorjahres (EUR 755,9 Mio.). Die erhöhte Gesamtleistung resultierte in einem verbesserten operativen Ergebnis (EBITDA) von EUR 73,9 Mio. (Vorjahr: 60,8 Mio.). Das EBIT des Segments lag mit EUR 48,2 Mio. signifikant über dem Wert des Vorjahres von EUR 33,3 Mio. Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung erhöhte sich dadurch deutlich von 4,4 % im Vorjahr auf 5,9 % im Geschäftsjahr 2022.

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Segments AEROSPACE steigerte sich im Geschäftsjahr 2022 auf EUR 120,8 Mio. nach EUR 97,4 Mio. im Vorjahr. Das operative Ergebnis (EBITDA) für dieses Segment stieg auf EUR 13,1 Mio. im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (EUR 7,5 Mio.). Dies führte zu einem ebenfalls deutlich erhöhten EBIT in Höhe von EUR 5,5 Mio. (Vorjahr: EUR 0,5 Mio.). Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung erreichte damit 4,6 % nach 0,5 % im Vorjahr.

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Segments DIGITAL erreichte EUR 105,7 Mio. nach EUR 101,0 Mio. im Vorjahrzeitraum. Das operative Ergebnis (EBITDA) für dieses Segment betrug EUR 13,3 Mio. nach EUR 16,1 Mio. im Vorjahr und das EBIT des Segments betrug EUR 10,7 Mio. (Vorjahr: EUR 14,0 Mio.). Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung erreichte damit 10,1 % n

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2022 eine erhöhte Dividende von EUR 0,60 je Aktie (Vorjahr: EUR 0,48) vorschlagen. Der Finanzmittelbestand des Konzerns betrug zum 31. Dezember 2022 EUR 106,1 Mio. (Vorjahr: EUR 96,6 Mio.).

Der Auftragsbestand befindet sich mit EUR 1.875 Mio. (Vorjahr: EUR 2.121 Mio.) zum Bilanzstichtag weiterhin auf einem guten Niveau. Den Großteil des Auftragsbestands repräsentiert das Segment SPACE SYSTEMS mit einem Wert von EUR 1.588 Mio., der Auftragsbestand im Segment AEROSPACE beträgt EUR 153 Mio. und das Segment DIGITAL verfügt über einen Auftragsbestand in Höhe von EUR 134 Mio. Diese Werte gewährleisten für die Zukunft eine gute Planungssicherheit.

Der Vorstand erwartet für das Gesamtjahr 2023 eine konsolidierte Gesamtleistung von EUR 1.176 Mio. Die operativen Ergebnisgrößen EBITDA und EBIT sollen EUR 109 Mio., respektive EUR 70 Mio. erreichen.

Der komplette Konzernjahresabschluss 2022 der OHB SE wird auf der heutigen in hybridem Format stattfindenden Bilanzpressekonferenz in Bremen und der sich anschließenden virtuellen Analystenkonferenz im Detail erläutert.

Ergebniskennzahlen im Überblick (TEUR) 2019 2020 2021 2022 +/- 2021/2022
Umsatzerlöse 1.004.618 880.319 905.001 944.520 +4%
Gesamtleistung 1.030.086 901.431 916.547 1.001.276 +9 %
EBITDA 78.331 77.024 83.618 99.282 +19%
EBIT 49.109 41.634 47.021 63.196 +34%
EBT 39.144 29.817 41.594 49.979 +20%
Konzernjahresüberschuss 25.629 19.737 27.749 32.226 +16%
Jahresüberschuss nach Fremdanteilen 25.543 20.869 27.498 32.242 +17%
Ergebnis je Aktie* (EUR) 1,47 1,20 1,58 1,97 +25%
Dividende je Aktie** (EUR) - 0,43 0,48 0,60 +25%
Finanzmittelbestand 85.090 91.968 96.618 106.110 +10%

*   aus fortzuführenden Geschäftsbereichen, das den Eigentümern des Mutterunternehmens zuzurechnen ist
** 2022: Vorschlag an die Hauptversammlung

Kontakt für Investoren und Analysten: 

Marcel Dietz
Investor Relations
Tel: +49 421 2020 6426
E-Mail: ir@ohb.de

Kontakt für Medienvertreter: 

Sabine von der Recke
Vorständin
Tel: +49 421 2020 9823
E-Mail: sabine.recke@ohb.de