Ad-hoc-Meldung nach Art. 17 MAR

Laut Presseberichten negative Vergabeentscheidung zur zweiten Generation der Galileo-Satelliten für OHB

Bremen, 19. Januar 2021. Laut Presseberichten des heutigen Tages ist das Angebot der OHB System AG (ein Tochterunternehmen des Bremer Raumfahrtkonzerns OHB SE, Prime Standard; ISIN: DE0005936124) für die Satelliten der zweiten Generation im Programm Galileo nicht von den entscheidenden Stellen (Europäische Raumfahrtagentur ESA und die Europäische Kommission) ausgewählt worden. OHB liegt keine entsprechende Vergabeentscheidung vor, laut Medienberichten wird diese erst Ende des Monats Januar getroffen werden.

Die OHB System AG verfügte über Aufträge für den Bau von insgesamt 34 Satelliten der ersten Generation im Programm Galileo, 22 dieser Satelliten sind bereits Teil der aktuellen Konstellation, die verbleibenden 12 Satelliten befinden sich in unterschiedlichen Produktions- und Teststadien. Dieser Auftrag ist davon nicht betroffen.

 

Kontakt

OHB SE
Investor Relations
Manfred-Fuchs-Platz 2-4
28359 Bremen
Tel +49 421-2020 7200
Fax +49 421-2020 613
E-Mail ir@ohb.de

Kontakt für Investoren und Analysten: 

Martina Lilienthal
Tel: +49 421-2020-7200
Fax: +49 421-2020-613
E-Mail: ir@ohb.de

Kontakt für Medienvertreter:

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 421-2020-9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de