Pressemitteilung

OHB und AFK Enterprise bündeln Kräfte und investieren in umweltfreundliche Technologien für die Luftfahrt

OHB AFK Deutsche Aircraft glaubt an klimaneutrale Version der Do 328

Haben die Kräfte gebündelt: Marco Fuchs und Ajay Kumar (vorn von links) sowie Dominik Lang, Dr. Berthold Peikert, Klaus Eberhardt, Dr. Lutz Bertling, Klaus D. Rettig (hinten von links).

Bremen/Oberpfaffenhofen, 26. August 2022. Das Raumfahrtunternehmen OHB SE und die Beteiligungsgesellschaft AFK Enterprise AG haben heute ein Joint Venture gegründet, um in neue, umweltfreundliche Technologien für die Luftfahrt zu investieren. Gesellschafter werden die AFK Enterprise AG und die OHB SE. Zweck und Ziel der gemeinsamen Gesellschaft OHB AFK Deutsche Aircraft Beteiligungsgesellschaft mbH ist die Beteiligung an der Deutschen Aircraft GmbH.

Die Deutsche Aircraft GmbH mit Sitz in Oberpfaffenhofen bei München entwickelt eine neue, umweltfreundliche Version des Kurzstreckenpassagierflugzeugs Do 328, die Do328eco.  In einem zweiten Schritt soll eine neue Flugzeuggeneration mit fortschrittlichen , klimaneutralen Antrieben mittels Wasserstoff entstehen. Die Do 328 ist das bislang letzte Verkehrsflugzeug, das von einem deutschen Unternehmen komplett in Eigenregie entwickelt und gebaut wurde.

Ziel der Beteiligungsgesellschaft ist es, neue Märkte in diesem Zukunftsfeld der Luftfahrt zu erschließen und darüber neue Investitionen zu generieren. Darüber hinaus wird die Gesellschaft gemeinsame Projekte in ausgesuchten Exportmärkten vorantreiben.
Neben Vertretern der Gründerunternehmen wird dem Aufsichtsrat der Gesellschaft als Experte auch Klaus Eberhardt angehören, ehemals Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall AG.

Kontakt für Medienvertreter:

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 421 2020 9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Kontakt für Investoren und Analysten: 

Martina Lilienthal
Leiterin Investor Relations
Tel: +49 421 2020 7200
E-Mail: ir@ohb.de