Kurzmitteilung

OHB präsentiert sich auf der GLOC 2023

Erste Raumfahrtkonferenz mit Fokus Klimaschutz

Oslo / Bremen, 23. Mai 2023. In diesem Jahr findet mit der “Global Space Conference on Climate Change” (GLOC 2023) vom 23. bis 25 Mai in Oslo erstmals eine Raumfahrtkonferenz zum Thema Klimaschutz statt. Als europaweit führendes Unternehmen im Bereich Erdbeobachtung präsentiert sich der Raumfahrt- und Technologiekonzern OHB SE mit einem Stand und gibt einen Überblick über aktuell laufende Satellitenprojekte und die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten von Satellitendaten beim Umgang mit dem Klimawandel.

Weltraumgestützte Ressourcen effizient nutzen

Die GLOC wurde von der International Astronautical Federation (IAF) ins Leben gerufen, um im Kampf gegen den Klimawandel weltraumgestützte Ressourcen noch effizienter zu nutzen und den Austausch zwischen verschiedenen Akteuren und Nationen zu fördern.
Die diesjährige erste Ausgabe der Veranstaltung steht unter dem Motto „Feuer und Eis – Raumfahrt für Klimaschutzmaßnahmen“ und adressiert verschiedene Themenkomplexe im Zusammenhang mit dem Weltraum und dem Klimawandel, darunter die Auswirkungen des Klimawandels auf die Umwelt oder die gegenwärtige und zukünftige internationale Zusammenarbeit bei Weltraummissionen im Zusammenhang mit dem Klimawandel.

OHB präsentiert Satellitenmissionen und Datenanwendungen

Der OHB-Konzern präsentiert in diesem Zusammenhang seine Beiträge zu den Copernicus-Missionen CO2M, CHIME und CIMR, aber auch die MTG-Wettersatelliten und den im letzten Jahr gestarteten deutschen Umweltsatelliten EnMAP. Neben den Satellitenmissionen stehen aber auch die Nutzungsmöglichkeiten von weltraumgestützten Daten im Fokus. Aus dem Segment Digital stellt OHB hier unter anderem die EU-geförderten Projekte CityCLIM und Urban Green View vor, die darauf abzielen, Städte und Regionen mit aus Erdbeobachtungsdaten generierten Anwendungen resilienter gegenüber Klimawandelfolgen wie Hitzewellen, Stürmen oder Starkregenereignissen zu machen.

„Die GLOC ist eine tolle Gelegenheit, um unsere Expertise in der weltraumgestützten Erdbeobachtung einer fachlich versierten und höchst interessierten Community zu präsentieren“, betont Sabine von der Recke, Vorstandsmitglied der OHB System AG. „Wir freuen uns auf die Konferenz, die Vorträge und natürlich den Austausch mit unseren Kunden und Partnern.“

Kontakt für Medienvertreter: 

Sabine von der Recke
Vorständin
Tel: +49 421 2020 9823
E-Mail: sabine.recke@ohb.de

Kontakt für Investoren und Analysten: 

Marcel Dietz
Investor Relations
Tel: +49 421 2020 6426
E-Mail: ir@ohb.de