Pressemitteilung

Challenge accomplished: OHB kürt Gewinner bei INNOspace Masters

3. Juli 2019. Mit der feierlichen Preisverleihung in Berlin ist heute der Ideenwettbewerb INNOspace Masters zuende gegangen. In diesem Jahr kürte der börsennotierte Raumfahrt- und Technologiekonzern OHB SE mit dem Gewinner der OHB-Challenge gleichzeitig den Gesamtgewinner:  Den Doppelsieg feiert das Start-up ESDA-Axiotherm GmbH rund um Dirk Büttner aus Bad Saarow bei Berlin. Mit der Entwicklung eines Materials für die thermische Stabilisierung von Bauteilen und Systemen, einer PCM-Polymer Verbindung, überzeugte das Team von ESDA-Axiotherm die INNOspace-Jury. PCM (phase change material) ist ein Phasenwechselmaterial, also ein Material, das einen hohen Anteil von Wärme- und Kälteenergie speichern und als Wärme je nach Bedarf phasenweise abgeben kann. Angewendet auf die Raumfahrt kann die Verbindung Temperaturschwankungen und thermomechanische Belastungen ausgleichen.

Der INNOspace Masters wird vom Raumfahrtmanagement (RFM) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) veranstaltet und ist in die Initiative INNOspace® eingebettet. Das AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen, ein internationales Networking-Unternehmen für luft- und raumfahrtrelevante Innovationswettbewerbe, richtet den INNOspace Masters seit 2015 im Auftrag des DLR RFM aus.

OHB schreibt zum zweiten Mal Challenge aus


OHB ist in diesem Jahr zum zweiten Mal als offizieller Partner mit einer eigenen Challenge dabei. Das Motto des aktuellen Wettbewerbs, das sich an junge Unternehmen, Universitäten, Forschungszentren und Einzelpersonen richtet, lautet auch in diesem Jahr „Space Moves“. Dabei wurden Ideen und Konzepte mit verschiedenen Innovations- und Reifegraden für die unterschiedlichen Wettbewerbskategorien gesucht. „Es wurde wieder eine Vielzahl an sehr interessanten Ideen eingereicht und es ist uns nicht leicht gefallen, uns für drei Ideen zu entscheiden. Wir werden mit den Preisträgern mögliche gemeinsame Projekte für die Raumfahrt ausloten. Das ist absolut eine Win-win-Situation“, sagt Dr. Timo Stuffler, Leiter der Abteilung Business Development der OHB System AG.  

Platz zwei im OHB-Ranking belegte das Unternehmen „Technology for Propulsion and Innovations T4i“ aus Italien. T4i entwickelt ein günstiges Antriebssystem für kleine Satelliten. Platz drei geht an Johannes Schumacher von Celestial aus Berlin. Sein Team plant eine Satelliten-Relay-Konstellation in der polaren Mondumlaufbahn zu installieren, um für die Kommunikationsversorgung der Mondpole zu sorgen. „Mut und Leidenschaft, darum geht es. OHB hat so angefangen. Sie schaffen das auch", sagt Dr. Lutz Bertling, Vorstand der OHB SE in seiner Laudatio.

Das INNOspace Team freut sich sehr, als neuen Partner ab dem kommenden Jahr die DB Netz AG zu begrüßen, die ihre eigene Challenge ausschreiben wird. „Mit der DB Netz AG tritt erstmals eine Nicht-Raumfahrtfirma mit einer eigenen Wettbewerbslinie auf. Wir freuen uns auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit“, sagt Timo Stuffler.

Kontakt für Medienvertreter:

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49-421-2020-9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

Kontakt für Investoren und Analysten: 

Martina Lilienthal
Tel: +49 421 - 2020-720
Fax: +49 421 - 2020-613
E-Mail: ir@ohb.de