IR-Mitteilungen

Gesamtleistung steigt auf EUR 165 Mio. (+5%)

EBITDA mit EUR 12,7 Mio. (+19%) und
EBIT mit EUR 9,4 Mio. (+20%) über den Werten des Vorjahres

Auftragsbestand beträgt EUR 1.523 Mio. zum 31. März 2017

Bremen, 10. Mai 2017. 

Die Gesamtleistung des OHB-Konzerns (Prime Standard, ISIN: DE0005936124) betrug nach drei Monaten EUR 165,3 Mio., eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5% (Vorjahr: EUR 157,4 Mio.).

Die eigene Wertschöpfung hat sich im Berichtszeitraum deutlich erhöht und der Materialaufwand reduzierte sich auf EUR 88,8 Mio. (Vorjahr: EUR 92,4 Mio.). Aufgrund der verbesserten Produktivität ist das operative Ergebnis (EBITDA) auf EUR 12,7 Mio. (Vorjahr: EUR 10,7 Mio.) gestiegen. Die operative EBITDA-Marge erhöhte sich nach drei Monaten 2017 auf 7,7% nach 6,8% im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Trotz der leicht höheren Abschreibungen von EUR 3,3 Mio. im laufenden Geschäftsjahr nach EUR 2,8 Mio. im Vorjahr, steigt das EBIT auf EUR 9,4 Mio. nach EUR 7,8 Mio. im Vorjahr. Die EBIT-Marge legte dementsprechend auf 5,7% zu nach 5,0% im Vorjahr. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäfts-tätigkeit stieg nach den ersten drei Monaten 2017 auf EUR 8,7 Mio. (Vorjahres-wert: EUR 7,1 Mio.). Entsprechend höhere Einkommen- und Ertragsteuern in Höhe von EUR 2,7 Mio. (Vorjahr: EUR 2,2 Mio.) im Berichtszeitraum 2017 resultierten in einem verbesserten Konzernperiodenergebnis in Höhe von rund EUR 6,1 Mio. (Vorjahr: EUR 4,8 Mio.).

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Unternehmensbereichs Space Systems erreichte mit EUR 113,8 Mio. nicht ganz den Wert der ersten drei Monate des vorherigen Jahres in Höhe von EUR 118,6 Mio. Die gestiegene Produktivität und die erhöhte eigene Wertschöpfung resultieren in einem gestiegenen operativen Ergebnis (EBITDA) von EUR 8,6 Mio. nach EUR 8,0 Mio. im Vorjahr. Das EBIT des Segments stieg um EUR 0,4 Mio. bzw. knapp 7% auf EUR 6,6 Mio. (Vorjahr: EUR 6,2 Mio.). Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung in Höhe von 5,8% legte ebenfalls zu (Vorjahreswert: 5,2%). Die EBIT-Marge bezogen auf die, um knapp 11% gestiegene eigene Wertschöpfung erreichte 10,1% nach 10,5% im Vorjahreszeitraum.

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Unternehmensbereichs Aerospace + Industrial Products erreichte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahrs 2017 EUR 55,2 Mio. (Vorjahr: EUR 39,4 Mio.), eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 40%. Die um knapp 55% gestiegenen Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen im Berichtszeitraum betrugen EUR 29,1 Mio. nach EUR 18,8 Mio. im Vorjahr. Trotzdem resultiert daraus ein um rund 52% gestiegenes operatives Ergebnis (EBITDA) in Höhe von EUR 4,3 Mio. nach EUR 2,8 Mio. im Vorjahr. Das ebenso gestiegene EBIT des Segments in Höhe von EUR 3,0 Mio. (Vorjahr: EUR 1,8 Mio.) basiert auf nur leicht höheren Abschreibungen. Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung stieg auf 5,4% nach 4,6% im Vorjahr. Die EBIT-Marge bezogen auf die, um 47% deutlich gestiegene, eigene Wertschöpfung legte ebenfalls auf 5,6% nach 5,0% im Vorjahreszeitraum zu.
Der feste Auftragsbestand des OHB-Konzerns lag nach drei Monaten des Geschäftsjahrs 2017 bei EUR 1.523 Mio. nach EUR 1.744 Mio. im Vorjahres-zeitraum. Davon entfallen mit EUR 1.030 Mio. knapp 68% auf die OHB System AG.

Zum Ende des Berichtszeitraums lag der Finanzmittelbestand (ohne Wertpapiere) mit EUR 56,1 Mio. somit wieder über dem Niveau zum Ende des Vorjahres-zeitraums (EUR 42,8 Mio.). Zum Stichtag 31. März 2017 lag die Bilanzsumme des OHB-Konzerns mit EUR 710,2 Mio. um EUR 27,3 Mio. rund 4% über dem Niveau des 31. Dezember 2016 (EUR 682,9 Mio.). Das Eigenkapital nahm im Konzern um EUR 8,9 Mio. auf EUR 192,5 Mio. zu. Die Eigenkapitalquote lag damit am 31. März 2017 mit 27,1% leicht über dem Wert von 26,9% zum 31. Dezember 2016.

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2017 eine konsolidierte Gesamtleistung des OHB-Konzerns in Höhe von EUR 800 Mio. Die operativen Ergebnisgrößen EBITDA und EBIT sollen 2017 EUR 60 Mio., respektive EUR 44 Mio. erreichen. Aufgrund des hohen Auftragsbestands und des positiven Ausblicks für das aktuelle Geschäftsjahr geht der Vorstand davon aus, dass sich die Finanz- und Vermögenslage weiterhin gut entwickeln wird.

Ergebniskennzahlen
im Überblick (TEUR)
Q1 / 2016Q1 / 2017+/- Q1 2017/16

Umsatz

145.296 147.006 + 1,2 %

Gesamtleistung

157.369 165.319 + 5,1 %

EBITDA

10.676 12.727 + 19,2 %

EBIT

7.829 9.416 + 20,3 %

EBT

7.069 8.708 + 23,2 %

Konzernperiodenüberschuss

4.841 6.050 + 25,0 %

Ergebnis pro Aktie in EUR

0,26 0,31 + 19,2 %

Finanzmittelbestand
inkl. Wertpapiere

44.802 57.140 +27,5 %

 

Zurück

Kontakt für Investoren und Analysten:

Martina Lilienthal
Leiterin Investor Relations

Tel: +49 421 - 2020-720
Fax: +49 421 - 2020-613
E-Mail: martina.lilienthal@ohb.de