Ad-hoc-Mitteilungen

OHB SE: Europäische Kommission ordert vier weitere Galileo-Satelliten bei OHB System AG

5.Oktober 2017, Bremen – Die Europäische Kommission hat entschieden, eine der vertraglich vereinbarten Optionen zu ziehen und beauftragte die OHB System AG, eine Tochtergesellschaft der OHB SE (Prime Standard; ISIN: DE0005936124), mit weiteren vier Satelliten für das Europäische Navigationssystem Galileo. Zwischen der Europäischen Kommission und der ESA besteht ein Delegationsvertrag, nach dem die ESA als Design- und Beschaffungsstelle im Auftrag der EU und vertreten durch die Europäische Kommission, der Eigentümerin von Galileo, auftritt.

Dieser Vertrag hat ein Volumen von 157,75 Mio. Euro. Fertigung und Tests der Navigationssatelliten werden sich unmittelbar an die Fertigstellung der bereits beauftragten acht Satelliten der dritten Ausschreibung anschließen.

Inklusive der jetzt durch die Option bestellten vier Satelliten wurde die OHB System AG bisher mit 34 Galileo-Satelliten beauftragt, von denen sich bereits 14 im Weltraum befinden.

Zurück

Kontakt für Investoren und Analysten:

Kathrin Folkerts


Tel: +49 421 - 2020-720
Fax: +49 421 - 2020-613
E-Mail: ir@ohb.de

Kontakt für Medienvertreter:

Günther Hörbst
Leiter Unternehmenskommunikation

Tel: +49 421 - 2020-9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de